Neue Olympische Perspektiven

Höher, schneller, weiter! Dies gilt nicht nur für Leistungen bei Olympia, sondern auch für die entsprechende visuelle Berichterstattung. Durch die voranschreitende technische Evolution entstehen immer neue Möglichkeiten sportliche Wettkämpfe auch visuell zu begleiten und nachzubereiten.

Kleine portable Kameras, z.B. GoPro-Kameras, lassen Amateursportler ihren Sport aus der eigenen Perspektive (POV) filmen. Ein hartumkämpfter Massenmarkt für entsprechendes Equipment existiert bereits. Auch Sportvereine experimentieren zudem mit neuen Bild- und Videoformaten (z.B. Manchester Citys Tunnel CamLSU Cheerleader Cam)

In London bei den Olympischen Spielen setzt die Nachrichtenagentur Reuters zusätzlich zum normalen Fotografenpool auf 11 “Kamera-Roboter”. Diese werden via eines Joysticks entlang von drei verschiedenen Achsen ferngesteuert. Obwohl die hier genutzten 18,1 MegaPixel-Kameras von Canon auch HD-Videos aufnehmen könnten, setzt Reuters voll und ganz auf  spektakuläre “statische” Fotos. Die Kameras wurden in Positionen installiert, von denen sich Reuters außergewöhnliche Aufnahmen erwünscht, z.B. beim Tischtennis, Taekwondo, Judo, Fechten, Gewichtheben, aber auch beim Basketball, Schwimmen, Turnen und in der Leichtathletik.

“We are essentially able to put cameras and photographers where they’ve never been before, capturing images in ways they’ve never been captured. For example, I’ve installed a robotic camera unit on a truss, 30 meters high — in a position where no photographer has been in a previous Olympics.” Fabrizio Bensch (Quelle: Wired)

Auch Al Bello, ein 44-jähriger Getty Images Fotograf aus New York,  sucht in London nach dem perfekten Schuss und taucht dafür regelmässig auf den Grund des olympischen Schwimmbeckens. Der New York Times-Artikel “To Get the Shot, Nerve, Luck and Scuba Gear” gibt hier interessante Einblicke in seine Arbeit sowie die Jagd nach dem Speziellen. Dadurch, dass immer mehr Kameras im pool sind, wird es zunehmend schwieriger ein wahrhaft besonderes Foto zu machen. Auch für Bello, der in London seine 9. Olympischen Spiele “visualisiert”.

“I am looking for a picture that’s in my head that I want to come out through my hands underwater through the camera” Al Bello (Quelle: New York Times)

Auf Twitter können Interessierte den speziellen London 2012-Kameras folgen: @L2012StadiumCam@L2012PoolCam@L2012GymCam@L2012TableCam@L2012MatCam. Nachfolgend eine Zusammenstellung von ausgesuchten Bildern sowie den entsprechenden Tweets (zusammengestellt via Storify):

 


Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>